Israel hat den Gaza-Streifen militärisch angegriffen. Damit hat die israelische Regierung bewusst und mit strategischem Kalkül eine Entwicklung eskaliert, die sie bereits seit 18 Monaten gefährlich zugespitzt hatte, als sie mit einer systematischen Embargopolitik den Gazastreifen in ein großes Gefängnis ohne ausreichende Versorgung in allen Bereichen, einer zusammenbrechenden Wirtschaftsstruktur und mit immer komplizierter werdenden Verbindungen nach draußen verwandelte. Zudem setzte das zionistische Regime nahezu ununterbrochen die gezielten Ermordungen palästinensischer Widerstandskämpfer fort.

Die jetzige militärische Aggression ist die Fortsetzung der Strategie des zionistischen Regimes, die darauf abzielt, dem anhaltenden palästinensischen Widerstand gegen Besatzung, Unterdrückung und Terror das Rückgrat zu brechen. Diese Strategie ist Teil einer Gesamtkonzeption zur pro-imperialistischen Neuordnung der Region des Nahen und Mittleren Ostens, dessen Kernelement die Ausschaltung besonders der Widerstandskräfte in Palästina, dem Irak und Libanon ist. Dies bedeutet auch, dass Iran, der Libanon und auch Syrien von direkter militärischer Aggression ebenfalls bedroht sind, komme sie nun aus Israel, den USA oder beiden. Das ist auch der Grund für die feste Unterstützung des BRD-Imperialismus für seinen Verbündeten in Tel Aviv und seine militärische Terror- und Aggressionspolitik.

Die brutale militärische Aggression gegen die Menschen im Gaza-Streifen hat zu einer ungeheuren humanitären Katastrophe geführt, die mit jedem neuen Massaker an der Zivilbevölkerung neue Dimensionen annimmt.

Wir rufen daher die demokratischen und fortschrittlichen Kräfte der BRD auf:

1) Unterstützt jede Kampagne, jede Demonstration gegen die zionistische Aggression im Gaza-Streifen!

2) Startet eine Kampagne zum Boykott von Waren aus Israel und gegen den BRD-Tourismus nach Israel!

3) Unterstützt die legitimen Forderungen des palästinensischen Volkes für einen eigenen, souveränen Staat mit Jerusalem als Hauptstadt sowie nach dem bedingungslosen Rückkehrrecht für alle palästinensischen Flüchtlinge!

4) Unterstützt das uneingeschränkte Recht des palästinensischen Volkes auf Widerstand gegen Besatzung und Terror!

5) Fordert ein Ende der bedingungslosen Unterstützung des zionistischen Besatzungsregimes durch den BRD-Imperialismus!

6) Beginnt damit, humanitäre (Medikamente, medizinische Ausrüstungsgegenstände etc.) und andere materielle Unterstützung für das palästinensische Volk zu sammeln (bitte kontaktiert uns in diesem Zusammenhang zwecks Koordinierung direkt!)

Vorläufiges Organisationskomitee der Kommunistischen Initiative in Deutschland